• 0341-946 986 4
  • info@rollobox.de
Was für ein Fensterrollo suchst Du?

ab 53,00 € Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Auswählen

Seitenzugrollo

auch als Rollo mit Kettenzug bekannt ✓ gibt es für Deine Räume ✓ nach Maß ✓ in verschiedenen Farben ✓ mit Verdunklungsstoff ✓ sehr gut für alle Räume geeignet ✓

Klassiker

ab 53,00 € Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Auswählen

Springrollo

auch als Schnapprollo ✓ oder Rollo mit Mittelzug bekannt ✓ leicht zu bedienen ✓ nach Maß ✓ in verschiedenen Farben ✓ mit Verdunklungsstoff ✓ sehr gut für alle Räume geeignet ✓

Retro

auf Anfrage Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Auswählen

E-Rollo mit Batterie

oder auch eRollo genannt ✓ Modernste Technik ✓ leicht zu bedienen ✓ nach Maß ✓ mit Fernbedienung ✓ Smartphone ✓ Tablets ✓ in verschiedenen Farben ✓ mit Verdunklungsstoff ✓ für alle Räume geeignet ✓

Neu

ab 24,99 € Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Auswählen

Standard Rollos

Weiss und Beige ✓ Standard Maße ✓ als Klemmfix Variante auch ohne Bohren ✓ leicht zu Bedienen ✓ für alle Räume geeignet ✓

Günstig

Fensterrollo – Welche Arten von Rollos gibt es?


Ein Fensterrollo ist der beste Schutz vor den hellen und brennenden Sonnenstrahlen im Sommer. Es gibt sie in vielen Ausführungen, Materialen, Farben und Motiven. Sie unterscheiden sich jedoch vor allem durch ihre Bedienung. Das Fensterrollo mit Seitenzug ist die gängigste Art der Bedienung. An dem seitlich angebrachten Bedienseil kannst Du das Rollo heben oder senken. Das Mittelzugrollo ist sehr blickdicht und deckt das obere oder das ganze Fenster ab. Es ähnelt dem Stoffrollo mit Seitenzug. Das Mittelzugrollo ist meist weniger transparent und deckt das Fenster besser zu. Für Schrägfenster werden ähnliche Rollos benutzt, nur dass diese Veluxrollos heißen. Der Mechanismus und die Montage variieren dabei leicht. Das Duo Rollo kann den Raum ebenfalls heller oder dunkler machen, je nachdem welche Stoffbanden aneinander liegen. Viele der Rollos können mit einem elektrischen Motor versehen werden.

Anwendungsbereiche des Fensterrollos

Wozu dient ein Fensterrollo? Weshalb wird ein Rollo eingesetzt? Das Rollo dient in erster Linie als Sonnen- und Lichtschutz. Das helle Sonnenlicht blendet bei der Arbeit am am Computer, stört beim Filmschauen und verhindert ein kühles Mittagsschläfchen. Auch nachts dunkelt das Fensterrollo den Raum ab und lässt Mond- und Laternenlicht draußen. Die verschiedenen Arten an Rollos lassen das Tageslicht unterschiedlich durch.

Bei dem Doppelrollo kannst Du den Lichteinfluss besonders individuell regulieren. Denn komplette Dunkelheit ist bei der Arbeit auch nicht erwünscht und ein wenig Tageslicht sollte in den Raum fließen, ohne zu blenden und störend zu wirken. An zweiter Stelle verhindert das Fensterrollo den Blick nach innen. Am Erdgeschoss werden ungewünschte Blicke von außen ferngehalten und im Büro sorgen sie für mehr Privatsphäre. Kann man ein Rollo auch dekorativ einsetzen? Neben seinen praktischen Funktionalitäten wird das Fensterrollo auch immer öfter als Dekorationselement eingesetzt.

Die unterschiedlichen Farben, Formen und Materialen verleihen dem Raum eine unterschiedliche Atmosphäre. Mit bunten Rollos kannst Du zudem freundliche und warme Lichtspiele kreieren. Dies macht besonders in einem Flur, einer Eingangshalle oder Rezeption einen sehr einladenden Effekt. Wo kann man das Fensterrollo montieren? Das Fensterrollo kann sowohl zu Hause als auch auf der Arbeit Verwendung finden. In jedem Raum, den Du zeitweise verdunkeln möchtest, kannst Du ein Rollo ins Fenster montieren.

Auch gläserne Türen, zum Beispiel einer Terrassentür, können mit einem Rollo versehen werden. Zusätzlich gibt es Rollos mit einem Mückenschutz, der besonders in heißeren und ländlichen Gegenden interessant ist. Fensterrollos gibt es in vielen Formen und Größen. Ist dennoch nicht die passende Abmessung dabei, so kannst Du Dir auch eines auf Maß anfertigen lassen. Auch individuelle und ausgefallene Muster kannst Du auf Wunsch drucken lassen. So ist für jede Wohnung das richtige Rollo dabei.

Fensterrollo mit Seitenzug, auch Kettenzug genannt

Wie werden Fensterrollos bedient? Es gibt verschiedene Bedienmöglichkeiten der Rollos: mit einer Bedienschnur, einer Kurbel oder einem Motor. Die gängigste Form ist jedoch der Kettenzug, auch Seitenzug genannt. Er besteht aus zwei Seilen, die am Ende zusammenlaufen, und seitlich vom Rollo. Die meisten Hersteller bieten die Möglichkeit, die Schnur ohne viel Aufwand auf die eine oder andere Seite anzubringen. Auf welcher Seite der Kettenzug hängen soll, hängt davon ob, ob Du ihn beim Griff oder entfernt von diesem haben möchtest.

Wie funktioniert der Seitenzug am Fensterrollo? Der Seitenzug funktioniert ganz einfach und ist fast selbsterklärend. Ziehst Du an der einen Seite, wird das Rollo nach oben hin aufgewickelt. Ziehst Du die herumlaufende Kette an der anderen Seite, so lässt Du das Rollo herab. Dieses System ermöglicht ebenfalls, den Rollostoff auf jeder beliebigen Höhe zu arretieren. Außen angebrachte Rollladen werden über dieselbe Technik bedient, bloß dass hier anstelle der Schnur oder Kette ein Riemen benutzt wird. Mit einem Kettenzug ausgestattet sind einfache Stoffrollos und Duo Rollos. Das einfache Stoffrollo kannst Du nur nach oben oder nach unten bewegen. Bei dem Duo Rollo kannst Du mit dem Seitenzug auch den Lichteinfluss ändern.

Das Rollo mit Seitenzug ist in verschiedenen Materialen erhältlich: diverse Stoffe, Polyester oder Kunststoff. Was geschieht, wenn man am Kettenzug des Fensterrollos zieht? Beim Anziehen der Bedienschnur wird die obere Welle ins Drehen gebracht. Je nachdem, in welche Richtung Du ziehst, wird der Stoff nun auf die Welle auf- oder abgewickelt. Den Kettenzug solltest Du nicht mit Gewalt ziehen, er könnte reißen oder sich verheeren. Lässt sich das Rollo weder hinauf noch hinab rollen, so wird die Welle verklemmt sein. Schaue Dir die Welle genauer an und reinige sie.

Fensterrollo mit Mittelzug

Anstelle des Seitenzugs befindet sich die Bedienschnur des Schnapprollos unten in der Mitte des Rollostoffs. Es handelt sich hierbei mehr um ein kleines Griffseil, als um einen Kettenzug. Wie bedient man ein Fensterrollo mit Mittelzug? Die Bedienung ist ähnlich wie beim Seitenzug. Ziehst Du das Seil langsam nach unten, so zieht sich logischerweise auch der Stoff nach unten. Dort, wo Du das Griffseil loslässt, arretiert das Rollo. Um es wieder hochzulassen, ziehst Du den Mittelzug nur kurz an und lässt ihn schnell wieder los. Was ist besonders an einem Mittelzugrollo?

Anders als beim Rollo mit Seitenzug oder Doppelrollo wird der Stoff beim Springrollo nicht durch Ziehen auf die Welle gewickelt. Eine eingebaute Springfeder übernimmt das Aufwickeln. Das Aufwickeln erfolgt wie bei dem Fensterrollo mittels Seitenzug. Nur beim Aufrollen gibst Du der Feder durch das kurze Anziehen genügend Zugkraft, damit das Rollo komplett aufgewickelt wird. Das Mittelzugrollo ist in vielen Stoffen und Farben erhältlich. Es gibt verdunkelte Fensterrollos, die vor allem im Schlafzimmer sehr beliebt sind. Sie dunkeln das Zimmer komplett ab. Lichtdurchlässigere Modelle sorgen für eine frische Kühle im Raum.

Sie sind gerne in Wohnzimmer und Küche gesehen. Für Türen sind sie nicht so praktisch, da der Mittelzug bis auf den Boden gezogen werden muss. Die Federzugrolle kannst Du ebenfalls auf Maß anfertigen lassen, passend bei sehr breiten, besonders schmalen oder auch runden Fenster. Kann man Mittelzugrollos auch an schrägen Fenstern anbringen? Speziell für schräge Fenster ist das Veluxrollo besser geeignet. Die Bedienung ist die gleiche, die Technik und Montage varriert jedoch leicht.

Duo Rollo mit Kassette und Kugelkette

Das Fensterrollo mit Kassette und Kugelkette wird Duo Rollo oder Doppelrollo genannt. Was ist ein Duo Rollo? Es besteht aus zwei Arten Stoff. Die Stoffbanden sind gewebt und aus Polyester. Abwechselnd sind ein blickdichtes und ein transparentes Stoffband aneinandergereiht. Die Bedienung erfolgt über einen Seitenzug. Wie bedient man das Doppelrollo? Je nachdem in welche Richtung Du das endlose Seil ziehst, werden die dunklen oder die hellen Stoffbänder aneinander gelegt. Mit dieser Technik kannst Du den Raum entweder abdunkeln und von außen blicksicher machen, oder das Sonnenlicht nur leicht dämmen. Du hast auch die Möglichkeit, das Duo Rollo komplett nach oben zu ziehen.

Das Duo Rollo ist in vielen Farben erhältlich. Die beiden Stoffbänder (transparent und blickdicht) sind normalerweise in der gleichen Farbe hell und dunkel aufeinander abgestimmt. Bunte Modelle und ausgefallene Muster kannst Du Dir aber auf Maß anfertigen lassen. Das Doppelrollo ist eine Fensterverkleidung, mit der Du den Einfall der Sonnenstrahlen individuell regulieren kannst. Mit farbigen Stoffen kannst Du zudem einladende Lichtspiele schaffen, die für eine warme Atmosphäre im Raum sorgen.

Elektrisches Fensterrollo auch Rollo mit Motor genannt

Neben der manuellen Bedienung mit einer Zugschnur, einer Kurbel oder einem Mittelzug, gibt es auch Fensterrollos mit elektrischer Bedienung. In diesem Fall wird die aufrollende Welle mit einem Motor versehen, der die Arbeit des Auf- und Abziehens übernimmt. Wie wird das Fensterrollo mit Motor bedient? Ist eine Stromleitung vorhanden, kann die Bedienung über einen Schalter erfolgen, ähnlich einem Lichtschalter. Der Schalter hat zwei Seiten oder ist in zwei kleine Schalter geteilt: zum Hochziehen und zum Herablassen. Den Schalter musst Du nur einmal betätigen und schon kommt das Fensterrollo in Bewegung.

Willst Du es jedoch in der Mitte des Fensters arretieren, so musst Du den Schalter einfach auf neutral setzen. Alternativ, z.B. wenn keine Stromleitung vorhanden ist, kannst Du den Motor mit einer Fernbedienung über Funk bedienen, sokannst Du das Fensterrollo aus jedem Winkel des Hauses steuern. Welche weiteren Funktionen hat ein Fensterrollo mit Motor? Eine elektrische Bedienung ermöglicht noch weitere Funktionen.

In das Fensterrollo kannst Du eine Zeitschaltuhr einbauen. Mit ihr definierst Du, wann das Fensterrollo automatisch herab oder herauf gelassen werden soll. Du kannst sogar eine Sommer- und Winterzeit definieren.Diese Option wird oft in großen Büros angewendet. Verreist Du über das Wochenende oder länger, so hast Du bei manchen Herstellern auch die Option eines Zufallsprogramms. Das Fensterrollo wird auf Zufall auf- und abgezogen, um Einbrechern den Eindruck zu verleihen, es sei jemand im Haus. Fensterrollos mit eingebautem Motor sind etwas kostspieliger, als manuell betriebene Rollos. Sie sind aber auch luxuriöser und auf Grund ihres sehr geringen Geräuschpegels auch weniger störend.